Aktuelle Themen der Stadtteil-Schule Dortmund e. V.

Covid – 19 – Krise: Wir sind weiterhin für Sie da!

Die Covid-19-Pandemie und die Maßnahmen zu ihrer Bewältigung – der Shut-Down des öffentlichen Lebens – hatten und haben auch Auswirkungen auf unsere Angebote und Einrichtungen. Viele davon mussten wir für unsere Nutzer*innen schließen, manche können wir in reduzierter und/oder neuer Form weiterhin bereithalten. Wir möchten Sie an dieser Stelle darüber informieren, wie wir weiterhin für Sie da sind.

Doch zunächst ist es uns eine Herzensangelegenheit, Danke zu sagen!

• Danke an die Besucher*innen und Nutzer*innen unserer Angebote für ihr Verständnis.
• Danke an unsere Mitarbeiter*innen, die sich mit großem Engagement und großer Flexibilität dieser noch nie dagewesenen Herausforderung stellten und stellen.
• Danke an all diejenigen Mitarbeiter*innen, die wir zu unserem großen Bedauern in Kurzarbeit schicken mussten. Wir wissen um die zusätzlichen Belastungen, die wir ihnen damit zumuten mussten. Danke für euer Verständnis, dass uns keine andere Wahl blieb.
• Danke an all die Menschen, die unser Leben weiterhin möglich machen, die in den „systemrelevanten Bereichen“ arbeiten: Im Gesundheitswesen, in den Supermärkten, in der Logistik, in Zustellerbetrieben, im öffentlichen Dienst. Wir können sie hier gar nicht alle nennen… Danke!
• Danke auch an all die ehrenamtlichen Helfer*innen , die z. B. für Nachbarn*innen einkaufen und/oder andere Besorgungen erledigen.
• Danke Ihnen allen, die sich an die Vorgaben und Regeln halten, die unser Leben so sehr einschränken, teilweise entschleunigen, aber auch zu neuen, bisher nicht gekannten Belastungen führen.
• Danke Ihnen allen, die dieser Krise mit kreativen Ideen, mit neuen Formen der Unterhaltung, ja auch mit Humor begegnen.

Das Gebot der Stunde heißt: Abstand halten! Körperlich! Aber nicht menschlich! Zusammenhalt, Solidarität, soziale Nähe – dafür stehen wir als Stadtteil-Schule Dortmund e.V. auch in dieser schweren Zeit.

Wie lange der Shut-Down noch andauern muss, kann derzeit niemand zuverlässlich vorhersagen.

Darum – halten Sie durch, bleiben Sie zuversichtlich, bleiben Sie gesund!

All denen, die erkrankt sind, ob an Covid – 19, oder ob Sie an einer akuten oder chronischen Erkrankung leiden, all denen, die den sogenannten Risikogruppen angehören, wünschen wir viel Kraft und die bestmögliche Unterstützung, um durch diese schwere Zeit zu kommen.

Zum Schluss ein Wort in eigener Sache: Wie so viele andere trifft uns die Corona-Krise auch in finanzieller Hinsicht. Unser Ziel ist es, dass wir nach der Krise all unsere Angebote weiterhin für Sie vorhalten können. Sie können uns dabei mit einer Spende unterstützen. Jeder Betrag hilft, ob klein oder groß. Herzlichen Dank!

Ihre Stadtteil-Schule Dortmund e.V.

Spenden

Spendenkonto: Sparkasse Dortmund – IBAN DE34 4405 0199 0181 0318 75

So sind wir für Sie weiterhin da und erreichbar

Bereich/Angebot

Status

Momentane Angebote

Ansprechpartner*in /Kontaktdaten

Tageseinrichtung für Kinder

Kita Krümelstube

Schrittweise Öffnung

Phase 2: BuT berechtigte Vorschulkinder

Mo. bis Fr. 7.30 – 16.30 Uhr

Bei Bedarf am Wochenende, Aufrechterhaltung des Kontaktes zu den Eltern und Kindern

Brigitte Schwenger

Tel: 0231-53211776

Handy: 0176-77419452

Kita Lortzingstraße

Schrittweise Öffnung

Phase 2: BuT berechtigte Vorschulkinder

Mo. bis Fr. 7.30 – 16.30 Uhr

Bei Bedarf am Wochenende, Aufrechterhaltung des Kontaktes zu den Eltern und Kindern

Antje Remus

Handy: 0177-7701458

Kinder- und Jugendtreffs

Jugendtreff Konkret

Voraussichtliche Öffnung ist der 03.06.2020 unter Berücksichtigung der Schutz- und Hygienemaßnahmen

 „To go“-Angebote

Einzelhilfen/Einzelberatung (Schule, Ausbildung) nach tel. Absprache möglich

Patrick Ochnio

Tel: 0231-2227060

Handy: 0163-5540717

Erreichbar von 12:00 bis 18:00 Uhr

Kinder- und Teenstreff Keck

Voraussichtliche Öffnung ist der 03.06.2020 unter Berücksichtigung der Schutz- und Hygienemaßnahmen

 „To go“ -Angebote

Johannes Mertens

Tel: 0231-2862639

info@treffpunkt-Keck.de  

jmertens@stadtteil-schule.de

 

Sozialpädagogisches Nordstadtprogramm SPNP

Voraussichtliche Öffnung ist der 03.06.2020 unter Berücksichtigung der Schutz- und Hygienemaßnahmen

Telefonische Beratung

Gabriele Frohnert

Tel.: 0160-99261843

Erreichbar von 10.00 bis 19.00 Uhr

Jugendtreff Hannibal

Voraussichtliche Öffnung ist der 03.06.2020 unter Berücksichtigung der Schutz- und Hygienemaßnahmen

 „To go“-Angebote

Einzelhilfen/Einzelberatung (Schule, Ausbildung) nach tel. Absprache möglich

Serkan Sanivar

ssanivar@stadtteil-schule.de

 

Mädchentreff Stadtteil-Schule

Förderunterricht geöffnet, Mädchentreff voraussichtlich ab dem 03.06.2020

Telefonische Beratung / Gespräche mit Eltern, Frauen, Kindern und den Jugendlichen möglich

Gabriele Frohnert

Tel.: 0160-99261843 und

Erreichbar von 10.00 bis 19.00 Uhr

Derya Genc

Tel.: 0176-79095134

Erreichbar von  09.00 bis 18.00 Uhr

Bildungswerk

Kursangebote

Geschlossen, voraussichtlicher Start ist der 25.05.2020

Kontakte per Telefon oder per E-Mail 

Kathy Keinemann

Tel: 0231-58693871

kkeinemann@stadtteil-schule.de

Erreichbar von 08:00 bis 16:00 Uhr

Integrationskurse

Geschlossen, voraussichtlicher Start ist der 25.05.2020

Kontakte per Telefon oder per E-Mail /

Online Tutorien für die unterbrochenen Integrationskurse

Kathy Keinemann

Tel: 0231-58693871

kkeinemann@stadtteil-schule.de

Erreichbar von 08:00 bis 16:00 Uhr

https://www.facebook.com/Bildungswerk.StS

Nachbarschaftsarbeit

Nachbarschaftstreff Fischsiedlung

Geschlossen

Kontakte per Telefon oder per E-Mail 

Filiz Karadas

Tel: 0231- 286625-88

fkaradas@stadtteil-schule.de

Erreichbar von 08:00 – 16:00 Uhr

Nachbarschaftstreff Libellensiedlung

Geschlossen

Kontakte per Telefon über die Zentrale der Stadtteil-Schule und per E-Mail

Caroline Dueñas

Tel: 0231-28 662534

CDuenas@stadtteil-schule.de

Erreichbar von 11:00-15:00 Uhr

Beschäftigung und Qualifizierung

Arbeitsgelegenheiten

Alle Einsatzstellen sind geöffnet, der Einsatz der AGH-Beschäftigten findet unter Einhaltung der Hygiene- und Schutzbestimmungen statt.

Sozialpädagogische Beratung per Telefon, per E-Mail oder persönlich nach vorheriger telefonischer Terminabsprache  

Filiz Karadas

Tel: 0231- 286625-88

fkaradas@stadtteil-schule.de

Erreichbar von 08:00 – 16:00 Uhr

Förderzentrum Plan B

Geöffnet,

aufgrund der Hygiene-und Schutzbestimmungen findet der Unterricht übergangsweise im Bildungswerk Stadtteil-Schule, in der Bornstraße 83 statt

Beratung per Telefon, per E-Mail oder persönlich nach  vorheriger telefonischer Terminabsprache  

Magaly Sandoval

Tel.: 0231-28 66 25 32

Handy: 0152-10 55 41 29

Erreichbar von 08:00 bis 16:30 Uhr

msandoval@stadtteil-schule.de

 

Katrin Hansen

Handy: 0176-79 077 074

Erreichbar von 6:30 bis 9:00 Uhr (sicher) und telefonisch immer zwischendurch (ggf. ruft die Sozialpädagogin zurück)

E-Mail:  khansen@stadtteil-schule.de

 

Stephan Tillmann

Handy: 0176 790 14 660

E-Mail:  stillmann@stadtteil-schule.de

 

Jens Wolter

jwolters@stadtteil-schule.de

Arbeit-Potentiale-Perspektiven für Flüchtlinge

Geöffnet

Telefonisch erreichbar.

Termin nach Vereinbarung

Derya Genc

Tel.: 0176-79095134

Erreichbar von 09.00 bis 18.00 Uhr

Öffentlich geförderte Beschäftigung

Geöffnet

Telefonisch erreichbar.

Termin nach Vereinbarung

Sabine Böcker

Tel: 0231- 28 66 25-88

Donnerstags von 08:00 -16:00 Uhr

Migration und gesellschaftliche Teilhabe

Integrationsagentur

Geöffnet

Telefonische Beratung nach Vereinbarung per Email

(nur für Migrantenselbstorganisationen und Künstler*innen)

Berenice Becerril

Erreichbar von Mo. – Do. von 9:00 bis-16:30 Uhr

Freitags von 9:00 bis 15:00 Uhr

bbecerril@stadtteil-schule.de

Migrationsberatung

Geöffnet

Beratung per Telefon, per E-Mail oder persönlich nach  vorheriger telefonischer Terminabsprache  

Gabriele Frohnert

Tel.: 0160-99261843

Erreichbar von 10.00 bis 19.00 Uhr

Angebote an Schulen

Elterncafés an Nordstadt-Grundschulen

Geöffnet

Beratung der Eltern

Telefon, per E-Mail / elektronisch, per Post und mit Termin persönlich

Barbara Herrmann

Leitungen der Elterncafés

bherrmann@stadtteil-schule.de

Tel:0231-28 66 25-34

Erreichbar von 08:00 -12:00 Uhr

Schulsozialarbeit Nordmarkt-Grundschule

Geöffnet

Beratung der Eltern

Telefon, per E-Mail / elektronisch und mit Termin persönlich,

Christine Paulsen

Tel: 0178 – 73 23 104

Nordmarkt-Grundschule

Erreichbar von 08:00 – 16:00 Uhr

Offene Ganztagsschule Oesterholz-Grundschule

Geöffnet

Reguläre Betreuung der jeweils anwesenden OGS- Kinder (täglicher Wechsel der Jahrgänge) und Notbetreuung

Zerina Yildirim

Koordinatorin schulische Angebote

Oesterholz-Grundschule

Tel: 0176-61 74 13 86

zyildirim@stadtteil-schule.de

Erreichbar von 10:00 – 16:00 Uhr

Gebundener Ganztag Kielhorn-Förderschule

Geöffnet

Notbetreuung,

Förderunterricht und Lernbegleitung durch Lehrpersonal und Trägerpersonal

Schulleitung Jolanta Fritsch

Tel: 0231- 4764390

oder Trägervertreterin Silvia Schmidt

Tel: 0231 – 28 66 25-2

Erreichbar von 08:00 – 15:00 Uhr

Brückenprojekte: Sprachschule Oesterholz-Grundschule, Nordmarkt-Grundschule, Libellen-Grundschule

Geöffnet

Die Gruppen finden statt.

Barbara Herrmann

Über Stadtteil-Schule Dortmund erreichbar:

Tel: 0231 – 28 66 25-34

bherrmann@stadtteil-schule.de

Erreichbar von 08:00 – 12:00 Uhr

 

Nordmarkt-Grundschule Pinguingruppe

Geöffnet

Die Kinder kommen im Wechsel, so dass mit maximal 6 Kindern gearbeitet wird zusätzlich werden Lernpakete regelmäßig an die Kinder ausgeteilt.

Schulleitung Alma Tamborini

Tel: 0231 – 477 98 99 0

Erreichbarkeit:

Erreichbar von 08:00 – 16:00 Uhr

Oesterholz-Grundschule

Mäusegruppe

Geöffnet

Die Kinder kommen im Wechsel, so dass mit maximal 6 Kindern gearbeitet wird zusätzlich werden Lernpakete regelmäßig an die Kinder ausgeteilt.

Zerina Yildirim

Erreichbarkeit

Tel: 0176-61 74 13 86

Erreichbar von 08:00 – 16:00 Uhr

Quartiersmanagent

Quartiersmanagement Nordstadt

Das Büro ist besetzt, aber für den Publikumsverkehr geschlossen.        

Wir sind telefonisch und per Mail erreichbar, kommunizieren über Facebook und per Newsletter wichtige Informationen.

Tel.       0231- 222 73 73

Handy: 0151-222 80 154

info@nordstadt-qm.de

https://www.facebook.com/Quartiersmanagement.Dortmund.Nordstadt/

Quartier Borsigplatz

Keine Präsenzzeit, erreichbar über das zentrale  Nordmarktbüro

 

 

Martin Gansau

borsigplatz@nordstadt-qm.de

Quartier

Hafen

Keine Präsenzzeit, erreichbar über das zentrale  Nordmarktbüro

 

Didi Stahlschmidt

hafen@nordstadt-qm.de

Quartier Nordmarkt

montags bis freitags       9 -12 Uhr

montags bis donnerstags 13-17 Uhr

 

Annette Kritzler

nordmarkt@nordstadt-qm.de

 

Zentrale Erreichbarkeit (alle Quartiersmanager*innen):

info@nordstadt-qm.de

Tel: 0231 2227373

Quartiersfonds  Nordstadt

erreichbar im zentralen Büro

 

 Jana Heger

qf@nordstadt-qm.de

 

Weitere Informationen zur Corona – Krise

Hier finde Sie einige Links zu Internetseiten, die wir für hilfreich halten:

https://www.bzga.de

https://www.arbeitsagentur.de

https://lir-mainz.de/corona-uebersicht

https://www.paritaet-nrw.org/start/

https://dortmund.paritaet-nrw.org/start/

Förderpreis „Soziale Stadt“: Zwölf Vereine aus Dortmund können sich über insgesamt 52.000 Euro freuen
foerderpreis-soziale-stadt_stadtteil-schule-do

Die symbolischen Schecks wurden von OB Ullrich Sierau  und Klaus Röthig (PSD-Bank) überreicht. Foto: PSD

Die Stadt Dortmund und die PSD-Bank Rhein-Ruhr haben im Rathaus den Förderpreis „Soziale Stadt Dortmund“ vergeben. Insgesamt 52.000 Euro wurden an 12 Vereine und Initiativen ausgeschüttet. Die symbolischen Schecks überreichten OB Ullrich Sierau und Klaus Röthig (Prokurist der PSD Bank Rhein-Ruhr eG).

Preis wird zum vierten Mal verliehen – 39 Bewerbungen gingen ein

Mit dem „Förderpreis Soziale Stadt 2019“, der durch das finanzielle Engagement der PSD-Bank bereits zum vierten Mal nach 2013, 2015 und 2017 ermöglicht und verliehen wird, werden die vor allem ehrenamtlich Arbeitenden und gemeinnützigen Organisationen geehrt, die mit ihrem Einsatz das soziale Leben in der Stadt vorleben, bewahren, stärken und fördern.

Diese Arbeit ist nicht immer leicht und wird begleitet von verschiedenen Herausforderungen. Das aber gerade trotz dieser Herausforderungen viele BürgerInnen sich persönlich einsetzen, einen Schritt mehr gehen und sich persönlich engagieren, soll mit diesem Preis gewürdigt und hervorgehoben werden.

25.11.2019: Erneute Auflage des beliebten „Adventskalender Borsigplatz“ –

24 Akteure verbreiten 2019 mit 24 Veranstaltungen besinnliche Stimmung im gesamten Quartier Borsigplatz

24 Tage, 24 interessante Orte, 24 kostenlose Aktionen und sicherlich wieder hunderte Begeisterte aller Altersklassen. – Der allseits beliebte „Adventskalender Borsigplatz“ wird auch in diesem Jahr die Vorfreude auf das Weihnachtsfest begleiten und verstärken. Denn für viele ist die Adventszeit die besinnlichste Zeit und auch schönste Zeit des Jahres.

adventkalender-borsigplatz1

So präsentierte das Quartiersmanagement Nordstadt am 25.11.2019 gemeinsam mit den beteiligten Akteuren den aktuellen Adventskalender des Quartiers Borsigplatz. Wie immer geht es darum, eine besinnliche Stimmung in der Vorweihnachtszeit mit gemütlichen Zusammenkünften, Geschichten, Schattentheater, Zauberei, Basaren und vielem mehr zu schaffen. Aber in diesem Jahr geht es bei einigen Veranstaltungen deutlich aktiver zu: Die Weihnachtsmänner tummeln sich in diesem Jahr nicht im Waschsalon, sondern gestalten eine Sauberkeitsaktion, bei der sie viele Anwohner/innen zur Mitwirkung einladen. Aktives Handeln ist auch bei der Verkehrssicherheitsaktion für Kinder und ihre Eltern gefragt, die auf angemessenes Verhalten in der dunklen Jahreszeit aufmerksam macht. Natürlich spielt am Borsigplatz „schwarzgelb“ und Stahl eine besondere Rolle. Die Gründungsgeschichte des BVB wird bei mehreren Veranstaltungen ebenso erlebbar, wie die kindgerecht vermittelte Industriegeschichte im Hoesch-Museum. Des Weiteren gibt es mit der Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens im Hoeschmuseum, gespielt von Carsten Bülow, und dem Schattentheater „Der Wolf und die sieben Geißlein“ im St. Vincenz Jugendhilfe-Zentrum e. V, dargeboten vom  „Theater der Dämmerung“, zwei weitere, interessante öffentliche Veranstaltungen. Ab dem 3. Dezember finden die Sprechzeiten des Quartiersmanagements am Borsigplatz in den Räumlichkeiten des Elterncafés an der Oesterholzstraße 59 statt. Zum Auftakt gibt es an diesem Tag Zauberei mit dem „Großen Mumpitz“ sowie Glühpunsch und heiße Waffeln.

adventkalender-boersigplatz2

 „Dieses einzigartige und ideenreiche Format zeigt wunderbar den Zusammenhalt und das Leben am Borsigplatz. Verbunden mit dem Gedanken von Weihnachten ist dies ein wunderschönes Beteiligungsprojekt für Groß und Klein“, unterstreicht Carsten Gröning von der VIVAWEST Wohnen GmbH.

Das Titel-Motiv des Kalenders, eine liebevolle Winterszenerie am Borsigplatz, wurde erneut von Tobias Marx gezeichnet.

Der Adventskalender ist zu den Öffnungszeiten ab sofort an allen drei Standorten des Quartiersmanagements erhältlich. Diese sind:

Nordmarkt: Quartiersbüro, Mallinckrodtstraße 56, 
  Montag bis Donnerstag  9:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 17:00 Uhr,
  sowie freitags von 9:00 – 13:00 Uhr

Borsigplatz: Aktionsbüro, Borsigplatz 1 (bis 20.11.) bzw. Oesterholzstraße 59 (ab 03.12.),
  dienstags 13:00 – 16:00 Uhr, mittwochs 9:00 – 12:00 Uhr

Hafen: Kultursalon Schiller 37, Schillerstraße 37,
  dienstags 13:00 – 16:00 Uhr, mittwochs 9:00 – 12:00 Uhr

Das Projekt „Adventskalender Borsigplatz“ wird finanziert durch die Wohnungsunternehmen DOGEWO21, Julius Ewald Schmitt GbR, LEG Wohnen NRW GmbH, Spar- und Bauverein eG und VIVAWEST Wohnen GmbH und die Entsorgung Dortmund GmbH.

Das Quartiersmanagement Nordstadt ist ein Projekt des Stadterneuerungsprogramms „Soziale Stadt NRW – Dortmund Nordstadt“. Es wird mit Mitteln des Bundes, des Landes NRW und der Stadt Dortmund finanziert.

Kontakt:

Quartiersmanagement Nordstadt
Martin Gansau
Mallinckrodtstraße 56, 44145 Dortmund
Telefon: 02 31/2 22 73 73
E-Mail: info@nordstadt-qm.de
Web: www.nordstadt-qm.de